Wie wird Europa fit für das digitale Zeitalter?

Am 26. Januar 2016 gab es vor Ort bei der ISPO MUNICH einen Bürgerdialog mit Andrus Ansip, Vizepräsident der Europäischen Kommission zum Thema Europa

Bürgerdialog mit Vizepräsident der EU-Kommision Andrus Ansip

Internet und digitale Technologien eröffnen uns eine ganz neue Welt. Doch auch dort gibt es Schlagbäume, die uns den Zugang zu Waren und Dienstleistungen verwehren, Internetunternehmen und Start-ups in ihrem Aktionsradius begrenzen und Unternehmen und Behörden daran hindern, die Vorteile der digitalen Technologie voll zu nutzen.

Bei diesem Bürgerdialog ging es darum, wie der EU-Binnenmarkt für das digitale Zeitalter fit gemacht werden kann. Regulierungsbedingte Barrieren müssen beseitigt, die 28 nationalen Märkte zu einem einzigen zusammengeführt werden. Dadurch könnten jährlich 415 Milliarden Euro erwirtschaftet und Hunderttausende neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

Der Vizepräsident der EU-Kommission Andrus Ansip, zuständig für den Digitalen Binnenmarkt, diskutierte diese und andere europäische Themen am Dienstag, 26. Januar 2016 mit Gästen der ISPO MUNICH und Bürgern aus München. Alexander Hagelüken, Leitender Wirtschaftsredakteur der Süddeutschen Zeitung, moderierte die Veranstaltung.

Die Ergebnisse der Veranstaltung können Sie auf ISPO.com lesen.

Kontakt

Zum Kontaktformular