Stimmen zur Messe:

2016: Martin Axelhed, CEO, Fjällräven, Schweden:
„Die ISPO MUNICH 2016 bietet uns die optimale Plattform, auf der wir Fjällräven als Marke global gut positionieren können. Ich bin seit Jahren großer Fan der ISPO MUNICH und freue mich jedes Jahr auf die intensive und erfolgreiche Arbeit auf der Messe. Wir schätzen die zahlreichen internationalen Besucher auf der Messe. Der 365-Tage-Ansatz verspricht für uns ein großes Potenzial – wir wollen die Services im kommenden Jahr noch intensiver nutzen. In diesem Messejahr war unser besonderes Highlight der Gewinn von zwei ISPO AWARDs.“

2016: Kai Tutschke, Geschäftsführer DACH, GARMIN, Deutschland:
„Die ISPO MUNICH 2016 hätte für uns nicht besser laufen können. Dies spiegelt sich auch im medialen Interesse und den Aufträgen unserer Händler wider. Die ISPO ist für unser Unternehmen ein fester Bestandteil der jährlichen Messeauftritte geworden. Wir schätzen den wichtigen Austausch mit unseren Händlern, Journalisten, Athleten und Meinungsbildnern. Dass der Bereich Health & Fitness als Wachstumsmarkt in diesem Jahr neben einer größeren Halle auch mehr Aufmerksamkeit seitens der Messe bekommen hat, begrüßen wir sehr und freuen uns auf die ISPO MUNICH im kommenden Jahr.“

2016: Sebastian Ditschler, Trade Show Coordinator, GoPro, Germany:
„Die ISPO MUNICH 2016 war für uns trotz der neuen Hallenaufteilung ein voller Erfolg. Vor allem die hohe Standfrequentierung am Sonntag und Montag hat uns sehr zufriedengestellt. In diesem Jahr hatten wir das Thema Virtual Reality in den Fokus unseres Standkonzeptes gesetzt und diese Thematik kam bei den Besuchern sehr gut an. Die ISPO hat als Messe für uns einen sehr hohen Stellenwert und wir werden 2017 sicherlich auch wieder vor Ort sein.“

2016: Polly Wu, Projekt Managerin, Hyperbola Textile, Taiwan:
„Die Messe verlief sehr erfolgreich für uns. Wir haben nicht nur neue Kontakte und potentielle Kunden gewonnen, sondern haben uns auch mit vielen bestehenden Kunden wieder getroffen. Als Treffpunkt der Branche bietet uns die ISPO die Möglichkeit verschiedene Marken und deren Produkte kennenzulernen. Wir freuen uns schon jetzt auf die ISPO MUNICH 2017.“

2016: Maximilian Nortz, Managing Director International Business Europe, Blackyak, Korea:
„Obwohl wir bereits seit drei Jahren auf der ISPO MUNICH ausstellen und zu den treuesten Fans der Messe München gehören, stellt die ISPO MUNICH 2016 in vielerlei Hinsicht einen Meilenstein für die Marke Blackyak dar. Sie ist nicht nur die Launch-Plattform für unsere globale Kollektion 2016, die wir über zwei Jahre entwickelt haben und somit der Auftakt für unsere operative Tätigkeit in Europa, sondern auch das Fundament. Dementsprechend freuen wir uns umso mehr, dass wir nicht nur ein bombastisches Feedback von Handelsseite, sondern auch durch die Jury des ISPO AWARDs bei unserem Debut erhalten haben. Danke und wir freuen uns auf die ISPO MUNICH 2017!“

2016: Ariane Vorwald, Marketing Manager, Johnson Health Tech, Deutschland:
„Unser diesjähriges Highlight war der Gewinn von gleich zwei ISPO AWARDS. Product of the Year im Bereich Health & Fitness: Matrix – In-Trinity und Gold Winner im Bereich Products mit dem S-DRIVE PERFORMANCE TRAINER. Darüber hinaus haben wir die ISPO MUNICH erneut optimal für die Bestandskundenpflege nutzen können und sind auch mit der Qualität der neuen Kontakte zufrieden. Der neu geschaffene Bereich Health & Fitness bietet für unser Unternehmen eine hervorragende Plattform, unsere Produktneuheiten zu präsentieren. Sicherlich sind wir auch 2017 wieder dabei.“

2016: Rolf Schmid, CEO, Mammut, Schweiz:
„Die ISPO MUNICH ist seit vielen Jahren der internationale Hotspot in Bezug auf neue Technologien in der Sport- und Outdoorbranche. Der Austausch mit unseren weltweiten Partnern ist essentiell und die ISPO MUNICH bietet die idealen Rahmenbedingungen in angenehmer Atmosphäre. Unser Messestand war sehr gut besucht und unsere Highlight-Produkte aus den Bereichen Avalanche Safety, Ski Touring und Freeride wurden mit großem Interesse nachgefragt. Alles in allem ist die ISPO MUNICH immer ein inspirierender und motivierender Start in das neue Geschäftsjahr.“

2016: Andy Schimeck, Managing Director, Marmot, Deutschland:
„Die Umverteilung der Hallen hat sich für uns positiv ausgewirkt und sorgte für eine stärkere Besucherfrequenz an unserem Stand. Ein besonderes Highlight war dieses Jahr der sehr positive Einfluss des erstmaligen Messeauftritts von ExOfficio bei der ISPO MUNICH 2016.“

2016: Elena Frigerio, Trade Marketing Specialist, Oakley Sport International, USA:
„Die ISPO MUNICH ist nach wie vor der Treffpunkt der Branche. Die ISPO bietet die ideale Plattform, um mit den richtigen Kunden ins Gespräch zu kommen. An den ersten beiden Tagen hatten wir zahlreiche nationale und internationale Besucher. Wir sind mit dem Verlauf der Messe sehr zufrieden und werden sicher auch 2017 wieder am Start sein.“

2016: Norbert Kessler, Head of Brand Management, UVEX Sports, Deutschland:
„Die ISPO MUNICH 2016 ist für uns überaus erfolgreich verlaufen und für uns die wichtigste Kontaktmesse im Wintersport. Neben zahlreichen Produktneuheiten dominierten bei uns die beiden ISPO AWARD GOLD WINNER UVEX Variotronic und P.8000 Tour. Ein ganz besonderes Highlight ist die Auszeichnung zu unserem 90-jährigen Firmenjubiläum. Wir freuen uns auf 2017.“

2016: Bernhard Ritzer, Global Brand Director, O’NEILL, Niederlande:
„Wir sind sehr positiv überrascht vom Publikumsverkehr. Die ISPO ist einfach der Branchen-Treffpunkt und sehr wichtig, um alte Kontakte aufleben zu lassen und neue zu knüpfen. Die Messe ist sehr interessant, kompakt und man bekommt den perfekten Überblick über Marken und Neuheiten.“

2016: Hilmar Bolle, Country Manager, Rossignol Ski, Deutschland:
„Wir haben dieses Jahr durchwegs positive Resonanz von Händlern und Kunden bekommen. Die hohe Besucherfrequenz ist ein toller Erfolg und bestätigt das Konzept des diesjährigen offenen, freien und kommunikativen Messestands. Thematisch ruft der Skisport noch immer große Emotionen hervor. Wir freuen uns auf das nächste Come Together in 2017!“

2016: Reiner Gerstner, Group Brand & Marketing Director, Salewa, Italien:
„Die Reichweite der ISPO hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Wir leben in einer global vernetzten Welt, in der sich an den vier Messetagen der Fokus komplett auf München richtet. An den anderen 360 Tagen erreichen wir unsere Zielgruppe über die digitalen Angebote der ISPO. Auf der Messe selbst treffen wir unsere wichtigsten Stakeholder und pflegen den Austausch mit der Branche und mit Playern wie Greenpeace. Das ist wichtig, um die Wünsche und Anforderungen unserer Kunden zu erfüllen. Nur wenn wir die Herausforderungen der Zukunft verstehen, können wir gemeinsam handeln und die Welt nachhaltig verbessern.“

2016: Giacomo Bertocco, Marketing Officer, Tecnica Group, Italien:
„Wir sind sehr zufrieden mit dem Verlauf der Messe und haben definitiv unsere Ziele erreicht. Für uns ist es ein Muss, zur ISPO MUNICH zu kommen, da wir als langjährige Aussteller auf zahlreiche, erfolgreiche Messejahre zurückblicken können. Es ist ganz einfach die wichtigste Messe für das Sport Business – weltweit. Nächstes Jahr sind wir natürlich wieder dabei.“

2016: Oliver Brandes, International Sales, Thermore Group, Italien:
„Wir sind sehr zufrieden mit dem Verlauf der Messe und konnten einige neue und vielversprechende Kontakte knüpfen. Die ISPO MUNICH hat für uns einen sehr hohen Stellenwert, deshalb sind wir auch 2017 sicher wieder dabei.“

2016: Dr. Antje von Dewitz, CEO, VAUDE, Deutschland:
„Wir haben die ISPO MUNICH 2016 mit einer sehr guten Frequenz von Besuchern und Ausstellern erlebt. Insbesondere die Themen Nachhaltigkeit, soziale und ökologische Produkte sowie Produktion sind dieses Jahr für das Zielpublikum spürbar relevanter geworden. Es ist toll zu sehen, dass VAUDE durch sein Engagement auch auf der ISPO MUNICH 2016 eine Vorreiterrolle einnehmen kann. Das direkte und positive Feedback der Kunden und Journalisten freut uns sehr.“

2016: Hannes Asam, Marketing Manager, X-BIONIC, Schweiz:
„Als Hightech-Marke bietet uns die ISPO eine optimale Plattform, um technische Neuheiten zu präsentieren. Die ISPO zeichnet sich durch eine große Vielfalt von Anbietern aus und bietet uns die Möglichkeit, neue Partnerschaften zu starten.“

2015: Wolfgang Mayrhofer, General Manager, Atomic Austria GmbH, Österreich:
„Die ISPO ist für uns überaus erfolgreich verlaufen. Wir haben unseren kompletten Kundenstamm treffen können und eine Segmenterweiterung vorantreiben können. Die ISPO ist der Kanal über den Diversifikation betrieben wird. Besonders stolz sind wir auch, dass unsere neue sehr leichte Allmountain Skiserie mit dem ISPO AWARD ausgezeichnet wurde. Es ist uns ein Anliegen auch 2016 wieder in München zu sein.“

2015: Maximilian Nortz, Managing Director International Business - Europe, BlackYak, Korea:
„Die ISPO MUNICH bietet uns als Plattform die Möglichkeit mit den richtigen Kunden ins Gespräch zu kommen. Um als neue Marke auf dem europäischen Markt erfolgreich zu sein, führt kein Weg an der ISPO MUNICH vorbei. Wir haben von dem internationalen Netzwerk der ISPO MUNICH profitiert und sind begeistert von der hohen Qualität der Besucher. Sehr gerne werden wir zur ISPO MUNICH 2016 ausstellen, um unsere globale Kollektion dem Handel vorstellen.“

2015: Christian Dreszig, Head of Marketing, bluesign technologies ag, Schweiz:
„Trotz des Tagewechsels ist die Messe für uns ein voller Erfolg gewesen. Wir als bluesign sehen die ISPO ja eher als Imagemesse und dennoch haben wir dieses Jahr erfolgreiche Gespräche geführt und sogar Abschlüsse generiert. Wir haben viele neue und gute Kontakte geknüpft. Auffällig hierbei war, dass auch viele ISPO Erstbesucher darunter waren. Daran sieht man, dass die Messe wächst!“

2015: Thomas Gröger, Country Manager Germany, Fjällräven GmbH, Schweden:
„Die zu kurze Aufbauzeit hat bei uns Mehrkosten verursacht, die hohe Standfrequentierung an den ersten beiden Tagen hat diesen Mehraufwand aber gerechtfertigt. Ebenso die beiden ISPO AWARDs die wir gewonnen haben. Die ISPO ist immer noch der Treffpunkt für die Branche und zur Markenbildung. Hier vernetzt man sich und betreibt Kommunikation. Auch 2016 werden wir wieder vor Ort sein.“

2015: Rainer Schramm, Geschäftsführer, Head Germany, Deutschland:
„Die ISPO MUNICH ist für uns die wichtigste Kontaktmesse für den Wintersport. Die Messe liefert gerade in Bezug auf den Marketing-Mix die Reaktionen auf unsere neue Kollektion und gilt daher als der Gradmesser. In Bezug auf die Order können wir trotz des schneefreien Winteranfangs positiv in die Zukunft schauen. Das Interesse an unseren Produktneuheiten war sehr groß! Auch 2016 werden wir als Aussteller, dann glücklicherweise wieder von Mittwoch bis Sonntag, an der ISPO MUNICH teilnehmen.“

2015: Ulrich Kürschner, Geschäftsbereichsleiter SPORT Deutschland, Kettler, Deutschland:
„Die ersten beiden Tage der ISPO MUNICH 2015 waren super. Wir hatten viele nationale und internationale Besucher an unserem Stand, haben tolle Gespräche geführt und auch gute Abschlüsse gemacht. Generell war auf der Messe eine gute Stimmung zu spüren. Die Halle C1 ist auch genau das Umfeld in dem wir uns wohl fühlen. Auf der ISPO treffen sich Fachhandel und Industrie. Wir werden auch 2016 wieder als Aussteller dabei sein.“

2015: Rolf Schmid, CEO, Mammut / Präsident EOG, Deutschland:
„Neben zahlreichen Produktneuheiten dominierten zwei Themen die Messe: Wetter und Wechselkurse. Beides sind Herausforderungen, denen nur durch ein langfristiges Umdenken begegnet werden kann - als Marke und als Branche.“

2015: Andy Schimeck, Geschäftsführer, Marmot Mountain Europe GmbH, Deutschland:
„Die ISPO 2015 war aus Marmots Sicht ein voller Erfolg. Wir konnten unsere Neuheiten vorstellen und uns als Marke auf positive Weise präsentieren. Die Stimmung am Stand war über alle Tage hinweg sehr gut und wir freuen uns auf zahlreiche Besucher auch in 2016.“

2015: Alexander Rau, Koordinator Marketing, Polar Electro GmbH, Deutschland:
„Wir haben uns gefreut im Rahmen der ISPO unsere neuesten Produkte, insbesondere die Polar A300, vorstellen zu können. Die ISPO ist die Plattform um Bestandskundenpflege zu betreiben. Voraussichtlich werden wir auch 2016 wieder teilnehmen.“

2015: Peter Lenerius, Marketing Director, Rehband, Deutschland:
„Die ISPO MUNICH 2015 war für uns ein voller Erfolg und die Besucherzahl an unserem Stand war sehr hoch. Die Messe ist eine gute Plattform, um die Entwicklung unserer Marke und unserer Produktpalette zu zeigen. Ein ganz besonderes Highlight der ISPO MUNICH war für uns natürlich die Auszeichnung unseres Force Ankle Brace Light mit dem ISPO Product AWARD.“

2015: Reiner Gerstner, Group Brand & Marketing Director, Salewa, Italien:
„Für uns als Markenstrategen ist die ISPO MUNICH großartig, da die Markenzugehörigkeit in der Community hier konsequent gespielt wird. Der Handel kann so lernen, wie man eine Marke und das zugehörige Lebensgefühl inszeniert und damit für den Kunden wichtige Impulse für das Einkaufserlebnis geben kann. Dass unsere Gesellschaft global und digital vernetzt ist, kann man hier auf der ISPO MUNICH an allen Ecken spüren, was uns als Unternehmen extrem bereichert, da hier wichtige internationale Kontakte geknüpft werden. Wir haben dadurch allerdings auch die Verantwortung und Aufgabe, die Erwartungen unserer Kunden, nämlich Bergsportler aus der ganzen Welt, als aktive Gestalter der Marke zu betrachten. Darunter fällt sicherlich auch die Transparenz in der Preisgestaltung. Diese ist eine große Herausforderung, die wir als Marke zusammen mit dem Handel angehen wollen. Die ISPO MUNICH als Businessplattform hilft uns, dieses Ziel langfristig zu erreichen.“

2015: Christophe Weissenberger, Bereichsleiter Marke & Produkt, Schöffel Sportbekleidung GmbH, Deutschland:
„Die Qualität der Besucher auf der ISPO war wie jedes Jahr extrem hoch. Auffällig war, dass dieses Jahr die Entscheider (Vorstände; Geschäftsführer) der Firmen vor Ort waren. Im internationalen Besucherkreis sind besonders die asiatischen Kunden gestiegen. Wir sind mit dem Verlauf der ISPO MUNICH 2015 sehr zufrieden.“

2015: Oliver Brandes, Sales for Western Europe, Thermore, Italien:
„Die ISPO MUNICH 2015 hat uns sehr gut gefallen. Wir fühlen uns in der C2 und beim ISPO Team bestens aufgehoben. Die ISPO ist für uns die wichtigste Messe auf dem Markt, was sich auch an den Besuchen an unserem Stand festmachen lässt. Gerade am Donnerstag ist der Stand aus allen Nähten geplatzt und wir konnten gute und erfolgreiche Gespräche führen. 2016 sind wir auf jeden Fall wieder dabei!“

2015: Robert Schiller, Geschäftsbereichsleiter, Transatlantic Fitness, Deutschland:
„Wir als neue Produktlinie wurden auf der ISPO MUNICH 2015 sehr gut angenommen. Wir haben wir all unsere Ziele erreicht. Besonders erfreulich für uns waren die internationalen Besucher. Die ISPO hat als Messe für uns einen sehr hohen Stellenwert und wir werden 2016 sicher wieder vor Ort sein.“

2014: Stefan Wahlén, Managing Director, Patagonia Europe:
Zuerst möchte ich der ISPO MUNICH ein großes Lob aussprechen. Die Unterstützung, die wir als Patagonia erfahren haben, war herausragend. Mit unserem Wechsel von der Halle B5 in die A3 und dem neuen Standbau haben wir alles richtig gemacht. Wir sind jetzt dort aufgestellt, wo wir uns als Marke auch sehen. Die Hallenkonzepte auf der ISPO MUNICH sind klar strukturiert und das Messegelände in München ist ausgezeichnet. Der Verlauf der Messe ist für uns mehr als zufriedenstellend. Was uns aufgefallen ist, ist dass die ISPO MUNICH immer mehr zu einer Multisegmentmesse wird. Ähnlich wie in den Multi-Brand-Stores ist jede Marke vertreten.

2014: Rolf Schmid, CEO, Mammut / Präsident EOG:
Wie immer hatten wir in München eine sehr gute Messe. Die Besucherfrequenz war sehr hoch und die Gespräche sehr positiv. Der Fokus auf das Outdoor-Segment wird immer stärker. Wir fahren mit einem sehr guten Gefühl wieder nach Hause.

2014: Didi Serena, CEO, Kjus:
Wir sind sehr zufrieden mit der Besucherfrequenz an unserem Stand. Dank eines selektiven Einlasses zum Stand konnten wir mit den für uns wichtigen Kunden sehr gute und konstruktive Gespräche führen. Ein weiteres Highlight der Messe ist sicherlich auch unser ISPO Gold Award.

2014: Armin Fuchs, General Manager, Amer Sports Central Zone:
Unsere Stände wurden sehr gut besucht und die Stimmung war besser als erwartet. Die ISPO MUNICH ist für uns international nach wie vor eine sehr wichtige Plattform.

2014: Martin Riebel, Geschäftsführer, Deuter:
Für uns ist die ISPO MUNICH wichtig, um unser Wintersport-Segment vor allem dem deutschen Handel zu präsentieren. Dennoch sind wir aber mit der kompletten Sales Mannschaft angereist, um auch den internationalen Markt zu bedienen. Auf unserem Stand waren viele Koreaner und Asiaten. Mit der ISPO verbindet uns eine langjährige Kooperation. Wir fühlen uns sehr wohl, das Team geht proaktiv auf uns zu und wir werden sehr gut betreut.

2014: Klaus Hotter, Executive Vice President / Division Manager Wintersport, Head:
Für uns hat sich die ISPO MUNICH genauso gezeigt, wie wir sie erwartet haben. Die Stimmung ist positiv, das Interesse der Besucher sehr groß, die Frequenz am Stand ebenfalls sehr gut und das Publikum ist international.

2014: Olaf Jäger, Key Account Manager, rfe europa (adidas training hardware, reebok fitness equipment):
Die Neugestaltung der Halle C1 ist gelungen. Die Frequenz der Besucher war auch sehr positiv. Im Vergleich zum letzten Jahr ist das Angebot in dieser Halle viel interaktiver geworden. So nutzen auch wir am Stand die Möglichkeit von Produkt-Präsentationen. Wir nutzen die ISPO MUNICH als Plattform, um Konzepte für den Handel vorzustellen und zum allgemeinen Austausch.

2014: Marcel John, Geschäftsführer, Transatlantic Fitness GmbH (TRX):
Als exklusiver Generalimporteur der Marken TRX, Trigger Point und Dynamax für Deutschland, Österreich, die Niederlande und Italien sind wir das zweite Mal auf der ISPO MUNICH als Aussteller vertreten. Wir freuen uns sehr darüber, dass durch die Schaffung der neuen Fitness & Health Area das Potential und Wachstum der Fitnessbranche gezeigt werden kann und für den Handel aufgegriffen wurde. Die Messe ermöglicht es uns, eine direkte Kommunikation zu relevanten Entscheidern auf Seiten der Händler herzustellen. Die Organisatoren der ISPO MUNICH haben außerdem durch eine reibungslose und unkomplizierte Kommunikation überzeugt.

2014: Alex Pardo, Director Filial, Babolat:
Babolat war auf der ISPO MUNICH, um den Spanischen Sportartikel Verband (afydad) zu unterstützen und um die Internationalisierung von Padel Tennis voranzutreiben. Es hat uns gefreut, dass das Interesse der Besucher für unseren Sport sehr hoch war. Wir möchten uns auch bei der ISPO MUNICH für die gut organisierte Messe bedanken, auf der es uns gelungen ist, wertvolle Kontakte zu knüpfen. Zusammengefasst heißt das: München war ein wundervoller und aufmerksamer Gastgeber, um Padel Tennis der breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.

2014: Axel Reintges, Country Manager DACH & BeNeLux, Bullitt Group (Caterpillar Phone):
Beim erstmaligen Auftritt auf der ISPO MUNICH konnte die Bullit Group mit den neuen Outdoor-Phones Cat B100 und B15 den Sportfachhandel begeistern. Wir hatten zahlreiche Besucher und intensive Gespräche mit den Fachhändlern am Messestand. Die zusätzlichen internationalen Kontakte aus beispielsweise Asien, Frankreich, Italien und England verdeutlichten uns, dass wir auch global punkten können. Unsere Teilnahme an der ISPO MUNICH war ein voller Erfolg.

2013: Dr. Michael Schineis, Präsident Winter Sports Equipment Amer Sports Corporation:
Die Messe verlief durchaus positiv. Alle wichtigen Kunden waren vor Ort. Es gab eine hohe internationale Beteiligung, auch der asiatische Markt ist weiter gewachsen. Die ISPO MUNICH liefert sowohl einen guten Überblick über die traditionellen Segmente wie Skier, als auch einen breiten Überblick über neue wachsende Segmente wie Bekleidung, Helme und Brillen.

2013: Jørgen Jørgensen, Inhaber und Geschäftsführer Norrøna:
Die diesjährige ISPO MUNICH war sehr arbeitsreich, voll mit Verkaufsgesprächen und für uns sehr gut organisiert. Die Messe bringt uns auf unserem Weg einen guten Schritt voran.

2013: Peter Knoll, General Manager Quiksilver Deutschland und Österreich:
Das war die beste ISPO MUNICH, die ich in 17 Jahren erlebt habe. Wir hatten so viele Kunden wie noch nie und sind geradezu überrannt worden. Unser Comeback hat sich in jedem Fall mehr als rentiert.

2013: Giulio Colombo, CEO Manifattura Mario Colombo:
Diese Ausgabe der ISPO MUNICH war die wichtigste Sport Business Messe für Colmar, wir haben unsere Anwesenheit dem Start unseres 90. Jubiläums gewidmet. Unser Hauptziel ist die Export Entwicklung und die ISPO MUNICH ist die beste Plattform hierfür auf dem internationalen Markt.

2013: Tom Foley, General Manager, Intersport UK and Ireland:
Die ISPO ist inzwischen weit mehr als eine Messe. Sie fungiert als Netzwerk-Plattform und lenkt die Aufmerksamkeit auf die Kreativität und Business-Trends. Dies unterstreicht unsere Entscheidung die ISPO MUNICH zu einem wichtigen Bestandteil in unserem Einkaufsprogramm für das Vereinigte Königreich und Irland zu machen.

2013: Ralf Lindner, Vorsitzender des Vorstands, MedisanaAG:
Wir haben bereits in den ersten beiden Tagen Kontakte zum Sporteinzelhandel knüpfen können, die über die kurzfristige Platzierung unserer Produkte in ihren Geschäften nachdenken. Darüber hinaus hatten wir ein hohes Interesse von Presse und Medien am Stand.

Was ist ISPO?

Hier sprechen unsere Meinungsführer.

Jetzt ansehen

Kontakt

Zum Kontaktformular